Hamburg/VS-Schwenningen, 10.10.2016 – Jetzt sind Fakten geschaffen: Wie der Investor und Projektentwickler HBB bekanntgab, wurden Ende September die Verträge zur Grundstückssicherung mit dem bisherigen Eigentümer Berlinovo notariell beurkundet. Das Einkaufszentrum „’sRössle“ stand mehrere Jahre leer. Ende Juli diesen Jahres stimmte der Gemeinderat der Doppelstadt Villingen-Schwenningen dann dem Konzept der HBB zu, das auf dem Rössle-Areal einen neuen, modernen Neubau vorsieht, in dem vielleicht auch die Stadtbibliothek eine neue Heimat finden kann.
„Mit der Unterzeichnung der Verträge haben wir jetzt Planungssicherheit“, erklärt Harald Ortner, Geschäftsführer der inhabergeführten HBB, die deutschlandweit erfolgreich über 40 Einzelhandelsimmobilien entwickelt und errichtet hat und zum Teil auch selbst betreibt. „Wir führen bereits erste Gespräche mit Mietinteressenten,die allesamt großes Interesse an diesem attraktiven Standort signalisiert haben“, freut sich Ortner.
In dem neuen Einkaufszentrum auf dem Rössle-Areal, das mit einem Investitionsvolumen von rund 80 Millionen zu einem der größten aktuellen Bauprojekte in Villingen-Schwenningen zählt, sind laut Ortner zwei Handelsebenen mit 15.000 Quadratmetern Verkaufsfläche vorgesehen sowie 400 eigene Stellplätze. Ob, wie in einem Alternativkonzept vorgesehen, die Schwenninger Stadtbibliothek mit in das geplante Objekt einzieht, wird derzeit noch im Gemeinderat diskutiert.
Nachdem nun also die notarielle Sicherung des Areals unter Dach und Fach ist, kann in absehbarer Zeit mit dem Abriss begonnen werden. Für den Neubau rechnet der Investor mit einer Bauzeit von 18 Monaten, vorgesehener Eröffnungstermin ist Ende 2019.