Vom Schwimmbad zum Einkaufszentrum

Mitten im Zentrum der zum Kreis Recklinghausen im Ruhrgebiet gehörenden Stadt Herten liegen die im November eröffneten Rathaus-Galerien. Der verkehrsgünstige Standort gegenüber dem Rathaus und am Eingang zur Fußgängerzone war lange Zeit vom ehemaligen Stadtbad sowie Post und Telekom besetzt worden. In die Jahre gekommen, sollten das Hallenbad und die umliegenden Grundstücke von Post und Telekom einem modernen Einkaufszentrum weichen. In enger Abstimmung mit der Stadt konnte HBB hier ein mehrgeschossiges Einkaufs- und Dienstleistungszentrum zur Stärkung der Innenstadt realisieren.

Bunte Akzente

Besonderes Augenmerk galt dem Erhalt der Grundstruktur des Bades, das sensibel in die moderne Architektur des Bauvorhabens integriert wurde. Ein weiteres Highlight des Gebäudes sind die Fassaden, die mit aufwändigen blauen Glaselementen bunte Akzente in der Innenstadt setzen. Ankermieter des Projekts ist die Kaufland Stiftung aus Neckarsulm. Im Erdgeschoss finden die Hertener zudem Ladengeschäfte örtlicher Betreiber sowie einige Fachmärkte, während in den Obergeschossen ein Ärztezentrum, eine ergänzende Physiotherapiepraxis sowie Büroflächen der Bundesknappschaft attraktive Räume gefunden haben. Von rund 380 Stellplätzen auf zwei innen liegenden Parkebenen sind alle Angebote in komfortabler Reichweite.

Objektinfos

Anschrift

Kurt Schumacher-Straße 1 – 5
45699 Herten

Projekttypus

Innerstädtisches Einkaufs- und Dienstleistungszentrum

Projektvolumen BGF

ca. 22.500 m²

Stellplätze

ca. 380

Projektstatus

Eröffnung 11/2004