Natürliche Nahversorgung

Eine beliebte Adresse für den Zuzug aus der Landeshauptstadt Düsseldorf, landschaftlich reizvoll in die Ausläufer des Bergischen Landes eingebettet, ist die Stadt Heiligenhaus. In ihrem westlichen Eingangsbereich direkt an der B227, liegt ein neues Stadtteilzentrum für die Stadtteile Unterilp und Oberilp. Der nahe gelegene Golfplatz Hösel und die malerische Landschaft des Angertals zeichnen den Standort am Ortsrand aus. Die Aufgabe für die HBB: das Schließen einer bestehenden Versorgungslücke für das Areal, auch im Hinblick auf ein neu geplantes Wohngebiet in unmittelbarer Nachbarschaft.

Sehenswerte Holzkonstruktion

Geplant vom Düsseldorfer Architekturbüro RKW Architektur + Städtebau, fügt sich der rund 5.000 m² BGF umfassende Komplex mit naturnahen Materialien in die Umgebung ein. Eine schwungvolle Konstruktion mit spektakulär auskragendem Vordach und Elementen aus Lärchenholz zeichnet die Architektur aus. Städtebaulich bildet das Areal eine Passage für das geplante Wohngebiet, dessen Bewohner von den Angeboten der drei Ankermieter REWE, Aldi und Rossmann profitieren werden. Gastronomie, kleine Ladeneinheiten und Dienstleister komplettieren das Zentrum, das seit seiner Eröffnung im April 2009 von Mietern wie Kunden hervorragend angenommen wird.

Objektinfos

Anschrift

Höseler Straße 61 – 73
42579 Heiligenhaus

Projekttypus

Nahversorgungszentrum

Projektvolumen BGF

ca. 5.000 m²

Stellplätze

ca. 200

Projektstatus

Eröffnung 02.04.2009