Baubeginn für Seniorenpflegeheim im Sommer 2019

Friedberg, März 2019: Der Investor HBB Hanseatische Gesellschaft für Seniorenimmobilien II GmbH & Co. KG hat die Bauleistung für das von ihm in der Carl-Damm-Straße geplante Seniorenpflegeheim an ein leistungsfähiges Bauunternehmen vergeben. Die beauftragte Firma Riedel Bau GmbH & Co. KG aus Schweinfurt wird mit den Bauarbeiten vor Ort im Sommer dieses Jahres beginnen. Die Eröffnung des Hauses ist für das II. Quartal 2021 geplant.

In dem Quartier zwischen Mainzer-Tor-Anlage und Carl-Damm-Straße, wo bis Mitte 2011 das Autohaus Dunker seinen Sitz hatte, soll das neue Gebäude mit einer Bruttogrundfläche von rund 7.500 m² entstehen. Die neue Seniorenimmobilie bietet dann 133 Pflegeplätze für ihre zukünftigen Bewohner. Das Bauprojekt wurde von dem auf Pflegeimmobilien spezialisierten Architekturbüro Broll & Förster aus Berlin geplant. Klare Formen und viel Tageslicht sind die Hauptmerkmale des zwei- / teilweise dreigeschossigen Gebäudes, welches u-förmig mit Ausrichtung des hochwertigen Gartens zur Carl-Damm-Straße errichtet wird. Die gegliederte Architektur nimmt die Formensprache der Umgebung auf und soll sich harmonisch in das Umfeld einfügen.

Das Haus steht unter dem Motto der DOMICIL „Mitten im Leben“. Die Möglichkeit der Teilhabe der Seniorinnen und Senioren am attraktiven städtischen Umfeld ist die DOMICIL von hoher Bedeutung. Die Zimmer übertreffen in ihrer Größe die Anforderungen der Heimmindestbauverordnung deutlich und ermöglichen eine individuelle Gestaltung durch die Bewohner, die auf Wunsch auch eigene Möbel mitbringen können. Dank eigener Küche und eigener Wäscherei ist die Versorgung von Bewohnern und Personal im Haus gesichert. Wie alle DOMICIL-Häuser verfügt auch das Haus an der Mainzer-Tor-Anlage über einen liebevoll angelegten, hauseigenen Garten mit ausgesuchter Bepflanzung, der zum Spazieren oder Verweilen einlädt. „Die Bewohner sollen ein Gefühl der Geborgenheit kombiniert mit größtmöglicher Sicherheit vermittelt bekommen“, so Geschäftsführer Oliver Radünz.

Die HBB investiert rund 20 Mio. Euro in das Projekt. Dauerhaft werden ca. 60 bis 80 neue Arbeitsplätze entstehen.

Weitere Informationen:

HBB Hanseatische Gesellschaft für Seniorenimmobilien II GmbH & Co. KG

Herr Oliver Radünz

Tel.: +49 (0) 40 60 09 07-200

Fax: +49 (0) 40 600 907-209

E-Mail: raduenz@hbb.de