Geschäftsquartier mit vielen neuen Mietern für die City 

Abschluss des Abrisses und Beginn der Hochbauarbeiten für neues Geschäftsquartier +++ HBB setzt auf Teamlösungen statt auf Generalunternehmer +++ Das Leuchtturmprojekt für die Innenstadt ist fast voll vermietet

Beginn der Hochbauarbeiten für das Geschäftsquartier der HBB

Die komplexe Sanierung und der aufwändige Abriss des alten Justizzentrums wurden bereits abgeschlossen und der Hochbau des neuen Quartiers beginnt – wie ursprünglich vorgesehen – in diesen Tagen. Die für den Abriss verantwortliche Fa. Moß übergibt die Baustelle an die Arbeitsgemeinschaft mit den Unternehmen August Prien und Hans Lamers, die den Rohbau errichten werden. Die Fassaden wird die Fa. Medicke erstellen. Trotz der Corona-Pandemie laufen die Bauarbeiten bisher planmäßig.

Wichtiges Projekt für die HBB

Das Viktoria Karree ist ein gelungenes Beispiel für ein gemischt genutztes Quartier in den Innenstädten großer Städte. Verteilt auf drei Bauteile und sieben Geschosse werden 38.000 qm Mietfläche plus Tiefgarage errichtet. Das Gebäudeensemble öffnet sich mit seiner offenen Struktur zum Husemannplatz, den die Stadt in den nächsten zwei Jahren parallel zum Bauvorhaben umgestaltet. Obwohl HBB zahlreiche andere Projekte entwickelt und baut, stellt das Viktoria Karree durch sein Volumen und die Bedeutung für die Stadt ein besonderes Vorhaben dar.

Für HBB-Geschäftsführer Kai Steindl, der die technische Gesamtverantwortung übernommen hat, steht nun die fristgerechte Fertigstellung im Jahr 2022 im Vordergrund: „Wir haben ein starkes Team aufgestellt und werden von der Stadt bei der Umsetzung hervorragend unterstützt. Die Mieter freuen sich bereits auf die Eröffnung.“

Neue Mieter mit großer Ausstrahlung für die Innenstadt

Mit Hochbaubeginn hat die HBB bereits über 90 Prozent der Gesamtfläche vermietet. Bekannt war bereits, dass die Stadt Bochum als langfristiger Partner rund 15.000 qm Bürofläche mieten wird. In Ergänzung konnte der international tätige Co-Working-Anbieter Regus für weitere ca. 3.000 qm Bürofläche gewonnen werden. Die Tristar-Gruppe aus Berlin wird ein Hotel der Marke Holiday Inn Express mit 170 Zimmern eröffnen.

In den ersten beiden Ebenen dominieren Handel, Freizeit und Gastronomie. So wird das französische Unternehmen Decathlon einen großen Sportfachmarkt eröffnen. Für die Versorgung des Quartiers und des Umfeldes wird die Rewe Dortmund einen frische-orientierten Lebensmittelmarkt betreiben. Bei der easyApotheke können Kunden zukünftig alles rund um das Thema Gesundheit finden. Die Görgens Gruppe aus Köln wird eine große Auswahl an Streetwear-Mode anbieten.

Darüber hinaus werden verschiedene gastronomische Angebote das Quartier und den angrenzenden Husemannplatz bereichern. Auf einer Fläche von über 1.000 m² wird eine Food Lounge mit verschiedenen internationalen Angeboten entstehen. Eine weitere Gastronomie wird sich direkt am Übergang zum Husemannplatz ansiedeln und die Kunden auch mit einer großzügigen Außenterrasse zum Verweilen einladen.

 

Über die HBB

Die HBB Firmengruppe mit Sitz in Hamburg ist seit 50 Jahren in der Immobilienbranche als Investor und Projektentwickler tätig. In dieser Zeit wurde bundesweit eine Vielzahl von Einzelhandels-, Büro-, Hotel-, Senioren- und Wohnimmobilien errichtet. Die HBB versteht sich als spezialisierter Immobilieninvestor mit dem Anspruch, langfristig erfolgreiche Werte zu schaffen. Statt auf die Maximierung des kurzfristigen Gewinns wird auf die Nachhaltigkeit und die Verträglichkeit der Immobilien gesetzt. Die HBB ist ein inhabergeführtes Unternehmen und verfügt über ein gut ausgebildetes Team von rund 90 Mitarbeitern.

 

Weitere Informationen:

HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH

Ansprechpartner Harald Ortner

Tel.: +49 (0) 40 600 907-0

Mail: ortner@hbb.de