Strukturwandel im Velberter Süden

Die Stadt Velbert liegt im Kreis Mettmann und wird auch als das Herz des Niederbergischen Landes bezeichnet. Trotz rund 85.000 Einwohnern verfügt sie über keinen modernen Verbrauchermarkt. Daher bat sich der südlich der Innenstadt gelegene City-Park sowie das brachliegende Areal der ehemaligen Gießerei Woeste für eine Weiterentwicklung an. Gemeinsam mit dem Eigentümer Woeste und der HBB hat die Stadt Velbert, das nicht mehr genutzte Industriegelände durch einen großflächigen Einzelhandelsbetrieb mit dem Schwerpunkt Nahversorgung sowie durch die Entwicklung eines Wohngebietes reaktiviert.

Schlüssig in Gesamtkonzept eingepasst

So errichtete die HBB auf dem ehemaligen Industriegelände ein E-Center mit Konzessionären mit insgesamt rund 7.500 m² Mietfläche. Daneben entstand auf der insgesamt 70.000 m² umfassenden Industriebrache des Eigentümers Woeste auch ein neues, innenstadtnahes Wohngebiet. Es entstand nicht nur neue Nutzungen, sondern auch die Erschließung des Geländes wurde völlig neu geordnet. Die Neuansiedlung von Handel und Wohnen fand in Abstimmung mit den bestehenden Nutzungen des City-Parks, auf dem bereits zahlreiche Handels- und Dienstleistungsnutzungen ansässig sind, statt.

Objektinfos

Anschrift

Sontumer Straße
42551 Velbert

Projekttypus

SB-Warenhaus/Nebenzentrum

Projektvolumen BGF

ca. 8.000 m² BGF

Stellplätze

ca. 340

Projektstatus

Eröffnet November 2014