Ein Zentrum für zwei Anforderungen

Zwischen den Ruhrgebietsoberzentren Essen und Duisburg liegt die „Stadt am Fluss“, wie sich Mülheim an der Ruhr selbst nennt. Das Mittelzentrum zeichnet sich durch einen überdurchschnittlich hohen Anteil von Grün- und Waldflächen aus und wird somit zum attraktiven Wohnort. Für die Versorgung des Ortsteils Dümpten war ein neues Stadtteilzentrum gewünscht, das aber gleichzeitig auch die Funktion eines Fachmarktzentrums erfüllen sollte. Auf einem ehemaligen Betriebsgelände des städtischen Fuhrparks wurde die HBB aktiv.

Kurze Wege für Besucher

Gemeinsam mit den lokalen Investoren Hoffmeister und Scheibel wurde am Heifeskamp nach einem Entwurf des Düsseldorfer Büros RKW Architektur + Städtebau gebaut. Nur ein Jahr nach dem Spatenstich eröffnete am 27.11.2008 das neue, teilweise zweigeschossige Zentrum mit einer BGF von rund 20.500 m². Seine zeitlose, geradlinige Architektur erleichtert den Besuchern die Orientierung, auch durch farbige Elemente in den Firmenfarben der jeweiligen Mieter von real,- bis Intersport. Insgesamt gibt es rund 540 Stellplätze, die teilweise auf den Dächern des Fachmarktes, teilweise im Erdgeschoss unter dem SB-Warenhaus ebenerdig zu den dort angesiedelten Läden liegen. So gibt es trotz der Größe des Zentrums keine langen Fußwege.

Objektinfos

Anschrift

Heifeskamp 6
45475 Mülheim/Ruhr

Projekttypus

Stadtteilzentrum

Projektvolumen BGF

ca. 20.500 m²

Stellplätze

ca. 540

Projektstatus

Eröffnung 27.11.2008