Wohnen und Pflege im Villenviertel Artikel aus der CAREkonkret

Berlin // Noch vor Jahresfrist wird in Berlin-Zehlendorf ein neues Seniorenpflegeheim
mit 138 Pflegeplätzen eröffnen. In der Fürstenstraße, unweit des Mexikoplatzes und des
Grunewaldes, hat der Investor HBB in einer Bauzeit von 22 Monaten ein modernes Zuhause
für Senioren mit Hilfs- und Pflegebedarf errichtet.

Häuser bleiben im eigenen Bestand des Investors

Das Seniorenpflegeheim Fürstenstraße verbindet eine klassische Architektur mit moderner Ausstattung.
Bereits Ende Oktober 2021 hat der Investor, die HBB Hanseatische Gesellschaft für Seniorenheime mbH & Co.
KG mit Sitz in Hamburg, das Haus an den Betreiber, die Domicil Seniorenresidenzen SE, übergeben. Es ist bereits das
16. Seniorenpflegeheim der HBB in Berlin. Alle vom Investor errichteten Häuser behält dieser im eigenen Bestand und
werden von Domicil betrieben. Wie alle HBB-Einrichtungen zählt auch das neue Seniorenpflegeheim in
Zehlendorf zum Premium-Segment. Es verfügt über eine eigene Küche, in der täglich frisch gekocht wird
– für Bewohner, Besucher und Gäste. Auch zählt eine hauseigene Wäscherei zum Konzept.

„Mit diesem Konzept öffnet sich auch unser neuestes Seniorenpflegeheim in Berlin bewusst in den Stadtteil,
als dessen fester Bestandteil es künftig wahrgenommen werden will“, unterstreicht HBB-Geschäftsführer Oliver Radünz.
Denn Strategie von HBB sei es, klassische stationäre Senioren und Pflegeeinrichtungen in zentralen städtischen
Lagen zu errichten.

„CAREkonkret, Ausgabe 49/2021, vom 3.12.2021“